Vierspurausbau Olten–Aarau: Bus statt Zug wegen Vorbereitungsarbeiten für die Inbetriebnahme des neuen dritten Gleises

Die SBB baut im Rahmen des Vierspurausbaus Olten–Aarau die Gleisanlage zwischen Däniken West bis Gretzenbach aus. Im Dezember 2016 hat die SBB das neue vierte Gleis (juraseitig) im Bereich Neu-Bern in Däniken und in Schönenwerd an die bestehende Stammstrecke angebunden. Am Wochenende vom Samstag/Sonntag, 7./8. Oktober 2017 kann nun ebenfalls das neue dritte Gleis (alpenseitig) an die bestehende Stammstrecke angebunden werden.

Aufgrund der Vorbereitungsarbeiten für die Inbetriebnahme des dritten Gleises ist die Strecke Olten–Aarau von Samstag, 7. Oktober, 2.00 Uhr bis Montag, 9. Oktober 2017, 5.30 Uhr nur eingeschränkt befahrbar. Die SBB ersetzt deshalb jeweils die S23-Züge durch Busse. Die Intercity-Züge Basel SBB–Zürich HB werden via Brugg umgeleitet. Die Fahrzeit verlängert sich um fünf bis zehn Minuten. Die Interregio-Züge Bern–Burgdorf–Olten–Zürich HB fallen zwischen Olten und Zürich HB in beiden Richtungen aus. Den Reisenden wird empfohlen, vor Antritt der Reise den Fahrplan unter sbb.ch/Fahrplan oder in der SBB Mobile App zu prüfen.

Ab Montag, 9. Oktober 2017, verkehren die ersten Züge über das neue 3. Gleis. Gleichzeitig wird das erneuerte Mittelperron in Däniken in Betrieb genommen. Anschliessend werden die restlichen Gleise der alten Stammlinie von Däniken bis Gretzenbach abgebrochen, damit das Trassee für die Zufahrt zum neuen Eppenbergtunnel erstellt werden kann.

Der Vierspurausbaus Olten–Aarau behebt eines der grössten Nadelöhre auf der Ost-West-Achse, der Hauptschlagader des Schweizer Bahnnetzes. Das 855-Millionen-Franken-Projekt ermöglicht ab Ende 2020 mehr Zug im Regional- und Fernverkehr und sichert gleichzeitig dem Güterverkehr die nötigen Kapazitäten, um auf diesem Abschnitt die erforderlichen Gütermengen schnell und sicher zu befördern. Weitere Informationen unter www.sbb.ch/eppenberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.