SBB lanciert Spar-Offensive im Februar 2018

Wer ab dem 1. Februar 2018 mit dem öffentlichen Verkehr reist, spart bis zu 50 Prozent gegenüber dem Normalpreis. Die SBB  erhöht während des ganzen Monats das Kontingent an Sparbilletten markant und ermöglicht mit weiteren Angeboten preiswertes Reisen mit dem öffentlichen Verkehr. 

Die SBB erhöht zwischen dem 1. bis 25. Februar 2018 das tägliche Kontingent an Sparbilletten im Online- oder Mobile-Shop markant. Für die Reisenden steigt damit die Möglichkeit, ein Sparbillett für die gewünschte Strecke zu finden – auch ohne Halbtax und sowohl für die 1. wie auch die 2. Klasse. Bereits heute verkauft die SBB zwischen 5000 und 6000 Sparbillette pro Tag.

Je früher, desto günstiger

Die Reisenden müssen sich vor dem Kauf einzig für eine konkrete Verbindung entscheiden, da die Sparbillette ausschliesslich für die gewählte Abfahrtszeit und Verbindung gelten. So fahren die Kunden zum Beispiel von Zürich HB nach Basel SBB ohne Halbtax für 17 Franken statt 34 Franken.

Wer früh kauft, fährt günstiger: Es lohnt sich, die Sparbillette so früh wie möglich, bis zu 30 Tage vorher, zu kaufen. Ist das jeweilige Kontingent noch nicht ausgeschöpft, können sie bis spätestens eine Stunde vor Abfahrt bezogen werden. Die Sparbillette sind für Reisen bis zum 27. März 2018 buchbar.

Vielseitiges Angebot für unterschiedliche Bedürfnisse

Mit der Sparoffensive im Februar macht die SBB einen weiteren Schritt, den öffentlichen Verkehr für alle so günstig wie möglich zu machen. Mit der neuen Spartageskarte vergrössert die SBB zudem das Angebot für vielseitige und preiswerte Reisen.  Die neue Spartageskarte ist bereits ab 29 Franken mit Halbtax und ab 52 Franken ohne Halbtax erhältlich und kann einen Tag lang in der ganzen Schweiz, auf sämtlichen GA-Bereichsstrecken, benutzt werden. Sie ist über SBB Mobile oder SBB.ch sowohl für die 2. als auch für die 1. Klasse erhältlich.

Alle Infos zur Sparoffensive: www.sbb.ch/sparen