Bahnhof Bern: Zugverkehr rollt seit Donnerstagmittag wieder nach Fahrplan

Aktueller Stand, Donnerstag, 12.15 Uhr: Bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Bern ist am Mittwoch, 29. März 2017, um 12.51 Uhr eine S-Bahn der Linie S44 der BLS entgleist. Verletzt wurde niemand. Seit Donnerstagmittag verkehren alle Züge wieder nach Fahrplan, der Bahnbetrieb hat sich normalisiert.

Die S-Bahn S44 16445 Thun-Bern-Burgdorf entgleiste am Mittwoch aus noch ungeklärten Gründen mit zwei Drehgestellen bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Bern. Beim betroffenen Zug handelte es sich nach Angaben der BLS um eine NINA-Doppelkomposition. Im Zug befanden sich 90 Reisende. Sie konnten kurz nach dem Ereignis von Bahnpersonal evakuiert und zum Bahnhof begleitet werden.

Da das Gleis 13 ostseitig für den Bahnverkehr gesperrt war, standen für die Ein- und Ausfahrt der Züge von und nach Olten nur drei von vier Gleisen zur Verfügung. Im Raum Bern kam es bis Donnerstagmittag, ca. 12.00 Uhr, zu Verspätungen und Zugsausfällen, insbesondere im S-Bahn-Verkehr sowie bei einzelnen InterRegio- und RegioExpress-Verbindungen. Die übrigen Züge verkehrten planmässig. An den betroffenen Bahnhöfen standen Kundenbetreuer im Einsatz.

Die umfassenden Reparaturarbeiten konnten am Mittwoch aufgenommen werden, nachdem der Zug aufgegleist und weggestellt werden konnte. Die Reparaturteams standen die ganze Nacht und den ganzen Donnerstagvormittag im Einsatz. Die Ursache der Entgleisung vom Mittwoch wird von der unabhängigen Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle des Bundes (SUST) untersucht.

SBB und BLS bedanken sich für die Geduld und das Verständnis der Kundinnen und Kunden. Wir wünschen gute Fahrt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.