Cargo-Verwaltungsrat: SBB begrüsst Bundesratsentscheid

Ein Lokführer von SBB Cargo beim Einstieg in sein Fahrzeug.

Mehrere Sonntagsmedien berichteten, die SBB wolle die vom Bundesrat beschlossene Neuorganisation des Verwaltungsrats von SBB Cargo «verschleppen». Korrekt ist: Die SBB begrüsst den Entscheid des Bundesrates und setzt diesen um.

Die SBB begrüsst den Entscheid des Bundesrates, in den strategischen Zielen der SBB 2019 bis 2022 Partnerschaften bei SBB Cargo zu prüfen und den Verwaltungsrat zu öffnen. Die SBB will dafür wie bei Cargo International Partner gewinnen, die sich für die nachhaltige Entwicklung von SBB Cargo als verlässliches und finanziell nachhaltiges Transportunternehmen einsetzen, investieren und Risiken tragen.

Die Einsetzung eines unabhängigen externen Verwaltungsratspräsidenten bei SBB Cargo Schweiz wird selbstverständlich nach den Vorgaben des Bundes realisiert werden. Vor der Entscheidung des Bundesrates machte die SBB geltend, dass die Vorgabe eines externen Verwaltungsratspräsidiums die Flexibilität der SBB einschränke.

Oberstes Ziel: schwarze Zahlen

Die Situation im Binnenmarkt Logistik ist schwierig. Es gibt einen Mengenrückgang von drei bis fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Davon ist auch SBB Cargo betroffen. Sie hat das erste Halbjahr 2017 negativ abgeschlossen. Zunächst will die SBB die SBB Cargo so rasch wie möglich wieder schwarze Zahlen bringen und Voraussetzungen für Partnerschaften schaffen. Darauf sind jetzt die Anstrengungen zu konzentrieren – in enger Zusammenarbeit mit Kunden und Geschäftspartnern. Dafür schafft der Bundesratsbeschluss die notwendigen Spielräume. Die öffentliche Diskussion über Besetzungen hält die SBB aus diesem Grund für verfrüht.

In den letzten Jahren hat die SBB grosse Anstrengungen unternommen, um die Rahmenbedingungen für SBB Cargo zu optimieren und das Unternehmen auf eine gesunde finanzielle Basis zu stellen. So wurden in den Netznutzungsplänen fixe Trassen für SBB Cargo reserviert und das Unternehmen in die schwarzen Zahlen geführt. SBB Cargo ist daran, den Güterverkehr weiter zu automatisieren und sich auf die Stärken der Bahn zu fokussieren.

Konkrete Gespräche voraussichtlich Mitte 2018

Die nächsten Schritte in der Partnerschaftsstrategie müssen nun sorgfältig ausgearbeitet werden. Mögliche Partner für SBB Cargo Schweiz sollen das nachhaltige Wachstum mit Know-how, Geschäftsvolumen oder Kapital unterstützen. Voraussichtlich ab Mitte 2018 werden konkrete Gespräche mit potenziellen Partnern geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.