Bahnhof St. Gallen: Die Rathausunterführung ist ab Freitagabend wieder offen

Am Freitagabend, 8. Dezember 2017, nimmt die SBB in St. Gallen die Rathausunterführung wieder in Betrieb. Die Zugänge zu den Perrons und die Stadtquerung sind möglich. Ganz abgeschlossen ist der Umbau dann im Sommer 2018.

Die Rathausunterführung im östlichen Teil des Bahnhofs St. Gallen ist nach Feierabend am 8. Dezember 2017 wieder offen. Während rund einem Jahr war die Unterführung für die Reisenden gesperrt, und nur Bauarbeiter und Maschinen hatten Zugang. Dank ihnen ist sie inzwischen soweit fertig, dass neue Treppen und Rampen die Reisenden zu den Gleisen bringen und die Ankunftshalle durch Rolltreppen erschlossen ist. Die direkte Verbindung vom Bahnhofplatz zum Rosenberg ist – vorerst noch via Perron 4 beim Haus Visana – ebenfalls wieder hergestellt. Noch befindet sich die Unterführung im Rohbau: Beleuchtung und Bodenbeläge sind teils provisorisch, Teile der Ankunftshalle eingerüstet und die Platzverhältnisse in der Unterführung eng. Wer auf einen Lift angewiesen ist, benutzt weiterhin die Unterführung West.

Feinschliff bis im Sommer 2018

Im Zuge der Neugestaltung des Bahnhofs und des Bahnhofplatzes baut die SBB die rund 100-jährige Rathausunterführung aus. Um die steigende Anzahl Bahnhofsbesucher zu bewältigen, wird sie breiter, heller und komfortabler. Sie erhält mehr Zugänge zu den Perrons, wird zwischen acht und 13 Meter breit und beherbergt künftig neun Geschäfte. Im Sommer 2018 ist der gesamte Umbau fertig. Bis dahin dreht sich alles um den Innenausbau der Unterführung: Wände, Böden und Decken werden fertiggestellt, die neue Beleuchtung installiert, und die Geschäfte richten ihre Ladenflächen ein. Parallel dazu wird der Kubus der neuen Ankunftshalle bis im Frühling 2018 verglast und ausgestattet.

Mehr Informationen unter sbb.ch/sg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.