Westschweiz: Züge fahren wieder durchgehend

Update 11. Dezember 2017, 13.30 Uhr: Auf dem Streckenabschnitt Bex–Aigle können seit Montagmittag wieder alle Züge verkehren. Die Räumungsarbeiten konnten abgeschlossen werden. Die SBB dankt den Kunden für ihr Verständnis für die Auswirkungen dieser aussergewöhnlichen Wetterbedingungen.

Nach diversen Unterbrüchen aufgrund der aussergewöhnlichen Witterungslage konnte sich der Bahnbetrieb seit Montagmittag wieder normalisieren. Starker Schneefall, tiefe Temperaturen und heftige Winde hatten in Teilen der Waadt und des Wallis für das Einfrieren der Bahnanlagen gesorgt.

Am Sonntagsnachmittag musste um 16.30 Uhr der Zugverkehr zwischen Villeneuve und Leuk vorübergehend eingestellt werden. Es konnten zunächst keine Ersatzbusse eingesetzt werden, da aufgrund des Wetters auch der Verkehr auf der Strasse zum Erliegen kam. Erst als der starke Schneefall zu Regen wurde, entspannte sich die Situation etwas.

Ein InterRegio-Zug, der von Sitten nach Lausanne mit etwa 400 Personen an Bord fuhr, blieb am Sonntag um 16.40 Uhr in der Nähe von Bex auf offener Strecke stecken. Die Passagiere wurden evakuiert, nachdem dies die Bedingungen nach 22 Uhr zugelassen hatten. Die Evakuierung aller Reisenden erfolgte sicher und endete nach Mitternacht.

Der Zivilschutz hatte die Passagiere im Zug versorgt, der während der ganzen Zeit mit Strom versorgt war und beheizt wurde. Während der Nacht traf die SBB alle notwendigen Vorkehrungen, um gestrandete Reisende zu ihrem Zielort zu bringen oder eine Unterkunft im Hotel zu finden.

Aktuelle Informationen zur Betriebslage auf der Webseite www.railinfo.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.